Lockdown - Einschränkungen in Europa (GFK-Studie)

Lockdown – dieses Wort ist inzwischen Alltag und jeder weiß, was es für ihn persönlich bedeutet. Dieser Lockdown führt uns zumindest bis Mitte März zum erzwungenen Stillstand im Alltagsleben. Am 1. März öffnen die Friseure und auch die Nordstädter kommen dann dem ersehnten Haarschnitt endlich näher! Wie es insgesamt nach dem angekündigten Lockerungstermin wirklich sein wird, kann derzeit keiner vorhersehen. Jeder versucht auf seine Weise, fit durch die Kontaktbeschränkungen und alle damit verbundenen Vorgaben zu kommen. Die nachfolgende Studie der GfK, Gesellschaft für Konsumforschung, bietet eine interessante Information, wie unsere Nachbarn in den europäischen Ländern mit den Einschränkungen umgehen.

Konsumenten in Europa wollen derzeit vor allem eins: körperlich und mental gesund bleiben. Die Themen Gesundheit und Wohlbefinden haben während der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen. Laut Daten von GfK war ein gesunder Lebensstil bereits zu Beginn des Lockdowns für rund 50 Prozent zu einem wichtigen Bestandteil ihrer täglichen Gewohnheiten geworden. Während der ersten sechs Monate der Pandemie ist fast ein Drittel der Deutschen, Österreicher und Schweizer häufiger spazieren gegangen und knapp ein Viertel der Befragten hat mehr Sport getrieben.
Die Vitalwerte regelmäßig zu Hause überprüfen, ist Teil eines gesunden Lebensstils geworden. Die Nachfrage nach Blutdruckmessgeräten hat in allen beobachteten europäischen Ländern in den vergangenen zehn Monaten gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Nur in Deutschland ist der Markt für Blutdruckmessgeräte auf dem gleichen Niveau geblieben. Mit dem Wunsch nach Prävention haben auch smarte Gesundheitsprodukte an Bedeutung gewonnen. Mehr als die Hälfte der Befragten findet beispielsweise Geräte interessant, mit denen sich Vitalwerte messen und mit dem Arzt oder der Familie teilen lassen. Spanische Konsumenten sind europaweit am aktivsten.
Ein gesunder Lebensstil trägt zur Vorbeugung bestimmter Krankheiten bei. Laut der GfK Consumer Life Studie 2020 haben Fitness- und Sportaktivitäten in den vergangenen fünf Jahren generell zugenommen:
38 % der europäischen Befragten treiben laut eigenen Angaben regelmäßig Sport, um fit zu bleiben. 60 Prozent versuchen, sich mindestens einmal pro Woche sportlich zu betätigen. Spanische Konsumenten sind sportlich aktiver als die Menschen in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz, wobei auch in diesen Ländern wöchentliches Sporttreiben als wichtig gilt.
Zwei Drittel der europäischen Konsumenten gaben an, dass sie nach „innerer“ Gesundheit streben. Für viele ist mentale Ausgewogenheit noch wichtiger als die Verbesserung der körperlichen Gesundheit. Es überrascht deshalb nicht, dass aktuell 40 Prozent der Konsumenten darauf achten, sich regelmäßig selbst zu pflegen und zu verwöhnen. In Frankreich und Spanien bestätigen dies sogar mehr als 50 Prozent der Befragten.
Zu einem ausgewogenen Lebensstil gehört auch eine gesunde Work-Life-Balance. Dies ist für nahezu
die Hälfte der Befragten wichtig. Das Bedürfnis ist in den vergangenen fünf Jahren europaweit um 9 Prozent gestiegen. Deutschland, Italien, Spanien, Russland und die Schweiz sind dabei die Vorreiter.

Die Gesellschaft für Konsumforschung, kurz GfK, ist das größte Marktforschungsinstitut in Deutschland, hat ihren Sitz Nürnberg und führt in über 100 Ländern Analysen zur Marktforschung durch. Das Hauptaugenmerk der GfK liegt auf Lebens- und Denkweisen der Menschen sowie auf dem Konsumverhalten. Die Ergebnisse der Umfragen werden unterschiedlichen Unternehmen zur Verfügung gestellt, um das Marktangebot optimieren zu können. Als Teilnehmer an den Umfragen werden immer wieder Personen gesucht, die an diesem Prozess teilhaben. Wer die GfK bei ihrem Vorhaben der Marktforschung unterstützen möchte, kann dies ganz einfach durch die kostenlose Registrierung tun. Nach Ihrer Registrierung prüft die GfK, ob Sie für aktuelle Studien des Institutes geeignet sind. Wenn Sie ausgewählt werden, haben Sie die Möglichkeit, an den Umfragen teilzunehmen. Dabei können Sie wählen zwischen Online-Umfragen, die Sie einfach zu Hause am Computer ausfüllen sowie telefonischen Umfragen, bei denen ein Mitarbeiter der GfK bei Ihnen anruft und Ihnen Fragen zu Ihrem Haushalt und Ihrem Konsumverhalten stellt. Die Auswertung der gescannten Daten erfolgt zu 100% anonym. Der Schutz der Daten wird bei diesem Anbieter in den Vordergrund gestellt und spricht neben den tollen Kooperationspartnern für Prämien und Gutscheine dafür, dass GfK seriös ist. Bargeld gibt es bei GfK leider nicht. Dafür wird im umfangreichen Prämienshop eine gute Auswahl angeboten.
A.K. / Quelle: GfK